Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Petra,

Soundofcircle.jpg
Musikalische Anfänge und Leben
Soundofcircle startete im Alter von 9 Jahren in einer Musikschule (und später im privaten Unterricht), das Spielen der elektronischen Orgel zu erlernen. Später kam noch das Keyboard hinzu und auch teilweise das Akkordeon. Nach einigen Jahren verlief das Spielen diverser Tasteninstrumente allerdings erst einmal im Sand. Erst mit 20 Jahren, bei Auftritten diverser Acts der 90er Jahre aus den Bereichen Dancefloor und Happy Rave, überkam Christian eine Art Euphorie, selbst Musik machen zu wollen. Es begann eine lange Zeit der Träumerei – und irgendwann, nochmal über 10 Jahre später, fing er an, sich dafür wirklich zu interessieren, was man für die professionelle Produktion alles benötigt und legte los, sich diverse technische Geräte und Software zuzulegen. Es war nicht immer sofort das Richtige und teilweise enttäuschend. 2010 entschied sich soundofcircle (der Name stand bereits fest), sich professionell beibringen zu lassen, wie man diverse Instrumente und Stimmen (Sängerinnen und Sänger) professionell in Einklang bringt. Dazu gab es die Produzentenschule in der Schweiz, die von einem in den 90ern sehr erfolgreichem Produzenten, Domenico Livrano, geführt wurde. Das war also nun der Startpunkt für soundofcircle. Am Anfang sollte alles schnell gehen und mithilfe eines weiteren, sehr erfolgreichen Produzenten, Martin Frainer, wurde der erste song produziert („Let´s go crazy“). Das war so extrem teuer und mit vertraglichen Hindernissen versehen, dass hier nur noch ein Wunsch bestand: Komplett selbst produzieren und selbst bestimmen, wer den song singt und welche Instrumente darin vorkommen.


Erste Erfolge
Die erste veröffentliche single „Sometimes“ wurde noch in Zusammenarbeit mit Domenico Livrano produziert und dieser erreichte 2015 immerhin Platz 5 der SWISS DANCE CHARTS. Mit weiteren singles wurden ebenfalls die Top100 der SDC erreicht – die Plätze 51 (Can You Feel It), 25 (Moonlight), 24 (U & I) und 8 (Let´s go crazy). Auf der Plattform Reverbnation erreichte soundofcircle mit allen Titeln die Nummer 1 der EDM-Charts Switzerland und Zürich. Auf youtube kam der Produzent bereits mit jedem Video auf mehrere Tausend views.

Keine Kommentare vorhanden