Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Petra,

Mandy Schwarz.jpg
Wenn Mandy
Schwarz verliebt ist, dann lässt sie die ganze Welt an ihrem Glück teilhaben.
Der erste Blickkontakt, das erste zarte Lächeln, das Herz, das plötzlich wieder
vor Verlangen im Dreieck springt: Für die gebürtige Oberlausitzerin markiert
der Moment, in dem das Verliebtsein das Ruder übernimmt, das ultimative Glück.


Mit ihrer
neuen Single „Ich hab mich schwer in dich verliebt“ bettet Mandy Schwarz ihre Emotionen
auf rosafarbenen Amore-Wolken. Spätestens wenn der imaginäre Konkurrenzschatten
die Segel streicht und der Weg zum Traumprinzen endlich frei wird, strahlt der
Himmel in liebestollen Farben.


Begleitet
wird die unbändige Vorfreude auf das neue große Glück von bezirzenden
Synthie-Harmonien, die sofort ins Ohr gehen. Bereits nach wenigen Sekunden
klemmt sich der Hörer mit wippenden Füßen an die Fersen der Sängerin, die es
wieder einmal spielend leicht schafft, den kompletten Zauber des modernen
Schlagers in drei Minuten zu verpacken.


Mit
tanzbaren Beats, wärmenden Strophen und einem alles umgarnenden Mitsing-Refrain
präsentiert sich Mandys neuester Studio-Streich als der perfekte
Kurzzeit-Soundtrack für den Moment des ersten Anstoßens auf das neue
Liebesglück.


Wenn die Blicke
tiefer und die Berührungen zärtlicher werden, lädt Mandy Schwarz zum Tanz auf
Wolke sieben ein – ein Tanz, bei dem die Choreografie von wild pochenden Herzen
bestimmt wird.
Keine Kommentare vorhanden